Förderung bei Lernschwierigkeiten

„Förderinseln“ in Klasse 5

Der Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium ist für viele Kinder mit kleineren oder größeren Anpassungsschwierigkeiten verbunden. Deshalb haben Kinder der Klasse 5 bei ersten Unsicherheiten fachlicher Art die Möglichkeit, in einer festgelegten Stunde einmal wöchentlich Hilfe durch die Paten, die im Hintergrund von einer Kollegin/einem Kollegen betreut werden, zu erhalten.

 

Förderunterricht in den Klassen 6, 7 und 8

In den Klassen 6, 7 und 8 sind für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwächen Stunden im Stundenplan ausgewiesen. In Klasse 6 handelt es sich dabei um die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik, in Klasse 7 kommt die zweite Fremdsprache hinzu (Lateinisch, Französisch), und in Klasse 8 wird Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, zweite Fremdsprache und Spanisch (dritte Fremdsprache) angeboten.

Der Unterricht erfolgt in kleinen Gruppen, die von Fachlehrern geleitet werden. So ist das Eingehen auf individuelle Schwächen möglich. Zusätzlich können die Schülerinnen und Schüler während dieser Stunden eigenständig an Materialien zu bestimmten fachlichen Problemen, die Selbstkontrolle ermöglichen, arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler werden auf der Zeugniskonferenz für die Teilnahme vorgeschlagen, haben jedoch auch die Möglichkeit auf eigene Initiative an diesem Unterricht teilzunehmen. Sie erhalten auf dem Zeugnis eine bewertende Bemerkung.

Der Hof des Irmgardis