Start Kontakt Sitemap

Juniorwahl 2017

Schon seit vielen Jahren nimmt unser Gymnasium an der sogenannten Juniorwahl teil...

Juniorwahl 2017 

 

Schon seit vielen Jahren nimmt unser Gymnasium an der sogenannten Juniorwahl teil, so auch in diesem Jahr anlässlich der Bundestagswahl am 24. September 2017.

Das Ziel der Juniorwahl lässt sich gut mit den Worten des Trägervereins wiedergeben: „Die Juniorwahl ist ein handlungsorientiertes Konzept zur politischen Bildung, welches das Erleben und Erlernen von Demokratie ermöglichen und auf die zukünftige politische Partizipation junger Menschen vorbereiten möchte.“ (http://www.juniorwahl.de/projekt.html)

 

Entsprechend vielfältig waren die Vorbereitungen in den teilnehmenden Klassen (Jg. 9) und den Sozialwissenschaftes-Kursen der Oberstufe. Von grundlegenden Informationen über Demokratie, über das Wahlsystem zum Deutschen Bundestag, bis hin zu den Zielen der politischen Parteien und den Wahlkreiskandidaten setzten sich die Schülerinnen in den Wochen vor dem Wahltag z. T. sehr intensiv mit verschiedenen Facetten der Demokratie auseinander.

Und auch der Wahlvorgang wurde vorbereitet: In jeder Klasse bzw. in jedem Kurs erstellten Wahlhelferinnen im Vorfeld ein Wählerverzeichnis, personalisierten Wahlbenachrichtigungen und verteilten sie an ihre Mitschülerinnen. Doch, was passierte, wenn man am Wahltag seine Wahlbenachrichtigung vergessen hatte? Auch da konnten die Wahlhelferinnen im Rahmen der Junior-Wahl grünes Licht geben, da die Wählerinnen ihnen stets persönlich bekannt sind.

Am Wahltag selbst bildeten sich teilweise lange Schlangen vor dem Wahllokal, einem Computerraum der Schule. Dort wurde die Wahl auch online, also ohne echte Stimmzettel, durchgeführt, was einzelne Schülerinnen besonders spannend fanden. Besonders beliebt waren die beiden schönen Wahlkabinen der Juniorwahl. Wegen des hohen Andrangs reichten sie nicht für alle Schülerinnen, weshalb kurzfristig zusätzliche Kabinen dazugestellt werden mussten.

Ein Fazit?

Mit einer Wahlbeteiligung von über 90% war die Wahl ein voller Erfolg. Viele Schülerinnen hatten am Sonntagabend – leider vergeblich – versucht, die völlig überlastete Internetseite der Juniorwahl aufzurufen, um die mit Spannung erwarteten Ergebnisse einzusehen. Das konnten wir am Montag direkt nachholen und zufrieden feststellen, dass Parteien, die am Rand der Demokratie um Stimmen werben, bei uns keine Hürde geschafft haben.

Beim nächsten Mal ist Marienberg auf jeden Fall wieder bei der Juniorwahl dabei!

 

Alexandra Reitze

Zurück

 

 

Schulabteilung