Start Kontakt Sitemap

Methodencurriculum

 

 

Methodencurriculum für das Gymnasium Marienberg

 

Es ist eine der zentralen Aufgaben von Schule, Schülerinnen grundlegende Methoden und Arbeits­tech­­ni­ken zu vermitteln, um sie langfristig in die Lage zu versetzen, Aufgaben und Probleme selbstständig zu lösen. Dies geschieht an unserer Schule in einem Methodencurriculum, dem die Über­zeugung zu­grun­de liegt, dass Lern- und Methodenkompetenzen nur dann effektiv und nach­haltig erworben wer­den können, wenn

  • sich die Unterrichtsinhalte an den Kompetenzerwartungen orientieren, die die Lehrpläne für die verschiedenen Jahrgangsstufen formulieren,

  • die Einführung und kontinuierliche Übung der Lern- und Arbeitsmethoden grundsätzlich in den Fachunterricht integriert sind,

  • die Lern- und Arbeitstechniken von allen Lehrenden unter Absprache vermittelt und geübt wer­den,

  • den Schülerinnen der Nutzen der jeweiligen Kompetenzen fächerübergreifend transparent ge­macht wird.

Das Methodencurriculum ist im Sinne einer gegenseitigen Ergänzung eng mit dem Mediencurriculum unserer Schule verknüpft.

Organisation:

Die wichtigsten fächerübergreifenden Methoden werden in der Jg. 5 eingeführt und in den Jg. 6-9 ver­tieft.

Die Einführung in der Jg. 5 leistet im Wesentlichen das Fach FIT, aber auch andere Fächer tragen Ver­ant­wor­tung. Diese Fächer enthalten die Vermittlung zahlreicher Methoden und Arbeitstechniken bereits in ihren Fachcurricula. Daher ist sie in die entsprechenden Lehrbüchern eingearbeitet.

Um einige wesentliche in der Jg. 5 eingeführten Methoden zu vertiefen, werden sie punktuell in den Jg. 6-9 von einzelnen Fächern noch einmal obligatorisch vertieft und ergänzt (z. B. Informations­beschaffung, Prä­sen­tationstechniken): Die Schülerinnen reflektieren über eine bestimmte Me­tho­de/ Ar­beitstechnik auf einer Metaebene, um sich bewusst zu machen, wie sie zu einer bestimmten Ein­sicht bzw. einem bestimmten Lernfortschritt gelangt sind.

Außerdem werden in den Jg. 6-9 einige weitere neue Methoden eingeführt (z. B. im Bereich der Er­fas­sung und Systematisierung von Information).

Über diese Aufteilung hinaus bleibt es jeder Fachschaft/jedem Fachkollegen natürlich selbst über­las­sen, welche Methoden im Unterricht eingesetzt und vertieft werden.

Spezifische Fachmethoden sind in diesem fächerübergreifenden Methodencurriculum nicht berück­sich­­tigt; diese obliegen den einzelnen Fachschaften.

Eine detaillierte Übersicht über die einzuübenden bzw. zu vertiefenden Methoden/Arbeitstechniken und die jeweils verantwortlichen Fächer ist auf Moodle (interner Bereich) einzusehen.

( Stand vom 15.02.2016) 

Ansprechpartner: Frau Rieks und Frau Bittis



 

 

 

 

 

 

Schulabteilung