25 | 08 | 2019

Fahrradausbildung an der KGS Ittenbach

Elemente der Fahrradausbildung

Zunächst erfolgt im Rahmen des Sachunterrichts eine theoretische Verkehrserziehung der Schüler.

 

In der daran anschließenden Fahrradverkehrswoche werden am ersten Tag alle Schülerfahrräder und Helme durch die betreuende Polizistin auf Verkehrssicherheit hin überprüft. Genaue Informationen zu Anforderungen etc. erhalten Sie am Elterninformationsabend.

 

Desweiteren findet für jede Klasse ein Trainingstag statt, an dem die Kinder in Kleingruppen, begleitet von der Klassenlehrerin oder Sachunterrichtslehrerin und einem Elternteil, und angeleitet von der Polizistin die Fahrradstrecke im Realverkehr erkunden und verkehrssicheres Fahren dort intensiv trainieren.

 

Am letzten Tag findet schließlich die "Abschlussfahrt" statt. Dann fahren die Kinder die geübte Strecke allein ab und sollen zeigen, dass sie sich stets korrekt und auf ihre Sicherheit bedacht im Verkehr bewegen können. An allen Kreuzungen, Abbiegungen und Gefahrenstellen sind Eltern postiert, die die Sicherheit der Kinder im Auge behalten und Notizen über das Fahrverhalten machen.

 

Abschließend bekommen Sie als Eltern eine Rückmeldung über das Verhalten Ihres Kindes im Straßenverkehr.

 

Wichtig: Bitte nehmen Sie unbedingt am Informationsabend zur Fahrradausbildung teil, hier erhalten Sie wertvolle Informationen rund um die Verkehrssicherheit Ihres Kindes!

Die Fahrradstrecke

1. Start: Falkensteiner Gässchen

 

- Schulhof-Zugang

- Verkehr beobachten

- ggf. Vorfahrt gewähren
- Fahrrad überdie Fahrbahn schieben
- von rechts aufsteigen
- Schulterblick links
- Handzeichen links
- anfahren

2. Überquerung „Königswinterer Straße“

 

- bergauf fahren Richtung Ampel

- Handzeichen rechts und anhalten 

- Fahrrad an der Fußgängerampel

  Höhe Sparkasse über die

  Königswinterer Straße schieben
- auf dem Gehweg in den Kantering

  schieben

 

2.a
- nach dem Zone-30-Schild Fahrrad

  umsehen und das Fahrrad auf die

  Fahrbahn stellen

- umsehen
- von rechts aufsteigen
- Schulterblick links
- Handzeichen links
- anfahren

3. Linksabbiegung „In der Mark“

 

- Schulterblick links
- Handzeichen links
- einordnen

- anhalten

- Gegenverkehr beachten und ggf.

  Vorfahrt gewähren
- erneut Schulterblick links
- Handzeichen links
- Fußgänger beachten
- in weitem Bogen in die Straße

  „In der Mark“ einbiegen

3.a Gefahrenstelle Einmündung „Am Osthang“

 

- langsam heranfahren und anhalten

- Vorfahrt beachten, ggf. Vorfahrt gewähren

4. Linksabbiegung „Talweg“

 

- Schulterblick links
- Handzeichen links
- einordnen

- anhalten

- Gegenverkehr beachten und ggf.

  Vorfahrt gewähren
- erneut Schulterblick links
- Handzeichen links
- Fußgänger beachten
- in weitem Bogen in die Straße

  „Talweg“ einbiegen

5. Linksabbiegung „Eschenweg“

 

- Schulterblick links
- Handzeichen links

- einordnen

- anhalten

- Gegenverkehr beachten und ggf.

  Vorfahrt gewähren
- erneut Schulterblick links
- Handzeichen links
- Fußgänger beachten
- in weitem Bogen in die Straße

  „Eschenweg“ einbiegen

6. Linksabbiegung „Ringstraße“

 

- Schulterblick links
- Handzeichen links

- einordnen

- anhalten und vorsichtig bis zur

  Sichtlinie (Ende der rechten Hecke)

  vorrollen

- Vorfahrt beachten
- erneut Schulterblick links
- Handzeichen links
- Fußgänger beachten
- in weitem Bogen in die Straße

  „Ringstraße“ einbiegen

 

7. Rechtsabbiegung „Höfgenweg“

 

- Schulterblick links

- Handzeichen rechts

- anhalten
- Vorfahrt beachten
- in engem Bogen in den „Höfgenweg“

  einbiegen

8. Linksabbiegung

    „Königswinterer Straße“

 

- Schulterblick links

- Handzeichen rechts (kurz vor Ende

  Höfgenweg/Pizzeria) 

- anhalten und absteigen 

- Fahrrad über den Höfgenweg auf

  den lingsseitigen Fuß/Radweg

  schieben

- von rechts aufsteigen

- umsehen und anfahren

- auf Fußgänger und Radfahrer achten

 

9. Überquerung „Köngswinterer Straße“

 

-  auf dem Fuß- und Radweg bis zur

  Fußgängerampel vorfahren

- Schulterblick links

- Handzeichen rechts

- anhalten und absteigen
- „Königswinterer Straße“ an der

  Ampel als Fußgänger überqueren
- durch das „Falkensteiner Gässchen“

  bis zum Startpunkt zurück schieben