10 | 12 | 2018

Projekt "naturnaher Schulhof" 2006

Schüler sollen ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen...

 

Die Schulhofumgestaltung war schon seit längerer Zeit ein Thema für die Grundschule und den Förderverein. Aber stets kam etwas dazwischen, sodass die Umgestaltung Jahr für Jahr verschoben wurde. Nach dem Bau der Mensa in 2005 bekam das Projekt Priorität, denn der Schulhof bot nun keinen adäquaten Spiel- und Erholungsraum für die Schüler mehr.

 

Aufgrund der Nähe zum Naturpark Siebengebirge, möchten die Kinder, Eltern und Anwohner den Schulhof naturnah gestalten. Hierzu traf man sich seit Januar 2006 in verschiedenen Gruppen, um die Ideen und Vorstellungen zusammenzutragen. Begleitet von Ulrike AufderHeide, Diplom Biologin, und erfahren in der naturnahen Gestaltung von Lebensräumen, startete man das Projekt.

Ganz wesentlich waren die Ideen und Vorstellungen der Kinder bei der Entwicklung des umzusetzenden Modells. Im Rahmen einer Projektwoche "Mein Traumschulhof" gestalteten sie ihre Modelle des neuen Freigeländes, wobei sie Schwerpunkte und sehr wichtige Inhalte mit einem roten Punkt versahen. Aus den acht Modellen und den zahlreichen roten Punkten gestaltete abschließend eine Gruppe von Erwachsenen den zu realisierenden Schulhof.

 

Die nachstehende Skizze zeigt den Schulhof, der im zweiten Quartal 2007 umgesetzt werden sollte. Hierzu benötigt der Förderverein jedoch noch rund 20.000,00 Euro. Mit diversen Aktivitäten, Stiftungsgeldern sowie Einzelspenden versuchen die Eltern die notwendigen Mittel zu beschaffen.