Start Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap

Gesucht – Gefunden
Klasse, Theater!

Neues Kooperationsprojekt zwischen dem Rheinischen Landestheater und dem Gymnasium Marienberg

Gesucht – Gefunden
Klasse, Theater!

Neuss, den 26.09.2018

 

Gesucht – Gefunden

Klasse, Theater!

 

Neues Kooperationsprojekt zwischen dem Rheinischen Landestheater und dem Gymnasium Marienberg


Beide Kooperationspartner zeigten sich sehr zufrieden bei ihrer heutigen Unterschrift unter den Vertrag, der die Zusammenarbeit zwischen dem Rheinischen Landestheater, Neuss und dem Gymnasium Marienberg nachhaltig vertiefen wird.


So betonte Reinar Ortmann, Intendant des Rheinischen Landestheaters, die Vorteile, die sich für das Theater aus der direkten Zusammenarbeit mit engagierten Jugendlichen einer benachbarten Schule ergeben. Nicht nur, dass es auf diese Weise gelingen könne, Jugendliche nachhaltig für das Theater und dessen Möglichkeiten im Sinne der Erfahrung einer ganz besonderen Qualität von Unmittelbarkeit und einer kritischen Auseinandersetzung mit aktuellen Themen zu begeistern. Vielmehr biete diese Form der Kooperation auch die Möglichkeit, dass das Theater in vielfältigen Formen den Dialog von Intendanz, Dramaturgen und Schauspielern mit Jugendlichen vertiefen und neu gestalten könne.

Ähnlich sieht Josef Burdich, Leiter der Schule Marienberg, einen sehr großen Wert in dieser Zusammenarbeit. Das Theaterspiel ermögliche Jugendlichen in hervorragender Form die Entfaltung ihrer eigenen Persönlichkeit, indem sie neue Rollen wagen, den Bühnenraum erobern und existenzielle Fragestellungen auch in historischen Stoffen entdecken könnten. Diese Dimension könne das Theaterspiel in ganz besonderer Weise eröffnen. Es genüge nicht, Jugendliche im neuen , sogenannten digitalen Zeitalter mit technischen Möglichkeiten vertraut zu machen. Das sei an Marienberg, das allein über 42 Smartboards, (elektronische Tafeln), 174 Rechner und vier Computerräume verfüge, schon im Unterrichtsalltag hinreichend gegeben. Vielmehr komme es darauf an, im Rahmen eines ganzheitlich orientierten pädagogischen Konzeptes gerade auch die Dimensionen zu öffnen, die Heranwachsende in ganz besonderer Weise dabei helfen könnten, ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten. Er selbst habe in seiner pädagogischen Tätigkeit wiederholt die Erfahrung gemacht, dass das Theaterspiel hier eine Schlüsselrolle einnehmen kann.


Auch Frau Dr. Kippels, stellvertretende Schulleiterin an Marienberg, zeigte sich begeistert von ihrem gestrigen Besuch des Rheinischen Landestheaters, der es den Schülerinnen einer Klasse 9, die sie in Deutsch unterrichtet, ermöglicht hat, die dramaturgische Erarbeitung und Erprobung einer Szene aus „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch zu erleben und beispielsweise das dortige Bühnenbild im Kontext der Inszenierung kennen- und in seiner Bedeutung reflektieren zu lernen.

Dementsprechend werden im Rahmen des Pilotprojektes, das zunächst für die Dauer eines Schuljahres zwischen dem Rheinischen Landestheater und der Schule Marienberg stattfinden wird, sehr viele Formen der Kooperation stattfinden. So werden, wie Tanja Meurers, Theaterpädagogin am RLT, erläuterte, einzelne Klassen Patenschaften für bestimmte Inszenierungen übernehmen, Bühnenbilder, die ein Kunst-Kurs an Marienberg unter Leitung von Frau Bernd-Krauße anfertigen wird, sollen zu einer individuellen, aktualisierenden Auseinandersetzung mit den "Biedermännern und Brandstiftern" von Frisch führen und auch im Foyer des RLT`s ausgestellt werden, eine Zusammenarbeit im Rahmen des Vorlesewettberbs ist in Planung, kompakte workshops für Schülerinnen der neuen Klassen 5, die Fortsetzung der bereits bewährten Zusammenarbeit zwischen Frau Keßler und Frau Meurers im Kontext der Aufführungen von Literaturkursen an Marienberg u.v.m.....

 

Das Motto der diesjährigen Spielsaison am Rheinischen Landestheaters ist hier Ansporn und Rahmen zugleich : welt vermessen!

Genau in dieser Tätigkeit sollte eine Kooperation zwischen Theater und Schule verortet werden.

(Foto: U.Bernd-Krauße)

 

Zurück

 

 

Schulabteilung