Start Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap

Sozialpraktikum 2019

Viel für das Leben gelernt - Evaluation des Sozialpraktikums 2019

Viel für das Leben gelernt – das Sozialpraktikum 
der Jahrgangsstufe EF im Schuljahr 2019

 

Die letzten zweieinhalb Wochen des Schuljahres haben die Schülerinnen der Jahrgangsstufe EF nicht an der Schule, sondern im Sozialpraktikum verbracht. In einer Institution, die sich in besonderem Maße mit der Betreuung und Pflege behinderter, kranker und alter Menschen beschäftigen, also in einem Krankenhaus, einem Altenheim, einer Kita oder einer Schule für geistig und körperlich behinderte Kinder, in einer Werkstatt oder einem Wohnheim für Menschen mit einer Behinderung oder einer psychischen Krankheit haben sie im Betreuungsteam mitgearbeitet. Erstmals waren sie anschließend gebeten, ihr Feedback anschließend online abzugeben. Etwa die Hälfte der EF-Schülerinnen haben diese Möglichkeit genutzt. Die im Folgenden dargestellten Ergebnisse sind also nicht repräsentativ, die Tendenzen decken sich aber mit denen der Vorjahre.

 

Fast alle Schülerinnen, die sich an der Online-Befragung beteiligt haben, freuten sich auf das Sozialpraktikum. Ihre Sorge, den anstehenden Aufgaben nicht gewachsen zu sein, wurde von ihren guten Erfahrungen rasch zerstreut. In den Einrichtungen kümmerten sich die Praktikumsanleiter*innen in der Regel offen, freundlich, entspannt und geduldig, aber engagiert um die Schülerinnen. Sie beantworteten ihre Fragen und vermittelten ihnen so viel Wissen über die Probleme der Bewohner*innen und über Hilfsmöglichkeiten, dass 85 % der Schülerinnen ihre Einrichtung den Praktikantinnen des nächste Schuljahrgangs ohne jede Einschränkung weiterempfehlen. Auch die Bewohner*innen freuten sich über die Praktikantinnen und gaben ihnen gute Rückmeldungen für ihre Bemühungen. Die meisten Marienbergerinnen fühlten sich wirklich gebraucht und in ein Team eingebunden; nur wenige haben sich zeitweise gelangweilt, als sie noch keine anspruchsvollen Aufgaben erfüllen konnten. Drei Viertel der online auf entsprechende Fragen Antwortenden gaben an, dass sie ihre Einstellung geändert haben: Sie sind dankbarer für ihre Gesundheit und ihren Alltag, den sie problemlos bewältigen; sie begegnen behinderten und kranken Menschen unvoreingenommener und wertschätzender; sie sehen, wie anspruchsvoll die Arbeit in sozialen Berufen ist, und anerkennen die Leistungen der hier Tätigen nun mehr. Insgesamt bewerteten die Schülerinnen ihr Praktikum mit der Schulnote 1,3 – übrigens wie in den vergangenen Jahren. Der herzliche Dank dafür gebührt den Mitarbeiter*innen in den Einrichtungen, die die Marienberger Schülerinnen während des Praktikums so gut angeleitet haben!

 

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Gymnasium Marienberg mit dem Sozialpraktikum in der Jahrgangsstufe EF auch im Schuljahr 2018/19 seine Ziele erreicht hat: Unsere Schülerinnen konnten neues Wissen erwerben, neue Erfahrungen sammeln und eine neue Haltung gegenüber Menschen mit Problemen und den mit ihnen Arbeitenden einnehmen. Sie haben erlebt, dass Leistung zugleich die Verantwortung für sich und andere einschließt, und erkannt, dass ein Team effektiv arbeitet, wenn sich alle aufeinander verlassen können. Als künftige Entscheidungsträgerinnen werden die Schülerinnen aus eigener Anschauung das Zusammenleben mit Menschen mit Einschränkungen berücksichtigen können.

 

P.S.: Die Schülerinnen der Q1 finden die vollständigen Ergebnisse der Online-Befragung im Moodle-Ordner ihrer Jahrgangsstufe.

 

Annette Rieks

Neuss, 19.08.2019  / Zeichnung: Beckers

Zurück

 

 

Schulabteilung