Start Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap

Theater-Englisch-Live

White Horse Theatre zu Gast an Marienberg

White Horse Theatre

Donnerstag, 04. Oktober 2018

Englische Theateraufführung für die Jahrgangsstufen 5 und Q1

Learn English through theatre


Gleich zu Beginn des Schuljahres gastierte wieder einmal eine der englischsprachigen Schauspielergruppen von White Horse Theatre aus Soest in der Aula, d.h. dem schönen Theaterraum unserer Schule. White Horse Theatre ist ein pädagogisches Tourneetheater, das englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt. Inzwischen ist White Horse Theatre zur europaweit größten professionellen Theatergruppe dieser Art geworden. Bei uns sind sie seit 2014 regelmäßig ein- bis zweimal im Jahr zu Gast.

„Der Name des Theaters bezieht sich auf das Symbol des weißen Pferdes auf der Flagge der angelsächsischen Einwanderer, die vor 1500 Jahren aus Deutschland nach England kamen. Das weiße Pferd ist das Wappen von Westfalen (wo manche der Einwanderer herkamen und das Theater heute seinen Sitz hat), und gleichzeitig von Kent (wo sich die Einwanderer ansiedelten und wo Theatergründer Peter Griffith geboren wurde). Der Name der Organisation erinnert daher an die Verbindung zwischen Briten und Deutschen.“ (Quelle: www.white-horse-theatre.eu)


Am Donnerstag, den 04. Oktober, wurden zwei Stücke aufgeführt: zuerst Honesty von Peter Griffith für die Jahrgangsstufe 5 und dann Macbeth von William Shakespeare für die Q1.

Inhaltlich geht es in Honesty um zwei Teenager, die beobachten, wie ein Dieb eine Handtasche stiehlt. Sie folgen ihm und landen mitten in einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd durch die Straßen Londons. Die Verbrecherjagd führt sie vorbei an Big Ben, Tower Bridge, Buckingham Palace und Madame Tussauds und endet erfolgreich.

Die Schülerinnen waren bereits vor dem Stück sehr aufgeregt und von daher war es sehr schön, dass die Schauspieler vor der Aufführung im Publikum herumwuselten und mit den Schülerinnen auf Englisch das Gespräch suchten. Das löste die Anspannung und war eine Art Aufwärmprogramm für alle.

Während des Stücks gab es Gelegenheit zu lachen, zu rufen, zu klatschen und sogar mitzumachen: eine Schülerin wurde sogar zur Wachsfigur bei Madame Tussauds. Die liebevoll gestaltete Bühne und die besonders schönen Kostüme und Requisiten, die alle sparsam, aber sehr effektiv in Szene gesetzt waren, sowie die Wiederholungen und die Körpersprache erleichterten es den Schülerinnen sehr, alles zu verstehen. Nach dem Stück durften Fragen aller Art gestellt werden und so erfuhren die Schülerinnen, wie die Schauspieler heißen, was sie gerne mögen, dass sie Haustiere haben und vieles mehr. Wie die Lehrer aus den Klassen später berichteten, war dies ein rundum freudiges und gelungenes Theatererlebnis für die jungen Zuschauer der Jahrgangsstufe 5.

Macbeth

In Shakespeares Tragödie Macbeth geht es um Ehrgeiz, Verführung, Macht und das Übernatürliche. So prophezeien drei Hexen dem erfolgreichen Feldherrn Macbeth eine glorreiche Zukunft als schottischer König. Soll sich Macbeth einfach zurücklehnen und warten, dass sich die Prophezeiung erfüllt – oder soll er auf Drängen seiner Frau der Prophezeiung auf die Sprünge helfen und den jetzigen König ermorden? Macbeths Entscheidung, sein Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und Duncan zu ermorden, beschert ihm Macht und Ruhm, führt aber zu weiteren Morden, zu Krieg und Wahnsinn – das Land stürzt ins Chaos, die natürliche Ordnung gerät aus den Fugen. Doch am Ende sind durch Macbeths Tod die göttliche Ordnung, die Harmonie und der Frieden wieder hergestellt. Die Hexen bilden in dieser Version den gelungenen Abschluss und wiederholen ihre Worte vom Anfang in leicht veränderter Form:

 

1st witch: When shall we three meet again? In thunder, lightning, or in rain?

2nd witch: When the hurlyburly’s done, When the battle’s lost and won.

3rd witch: That will be ere the set of sun.

1st witch: Where the place?

2nd witch: Upon the heath.

3rd witch: There to meet with – (pause)

1st witch: Peace! The charm’s wound up.

 

Die Schülerinnen sahen eine stark gekürzte Macbeth-Version (Spielzeit ca. 1 Std und 15 Min.) mit nur vier Schauspielern, die pragmatisch mittels eines einfachen, aber exzellenten Bühnenbildes wunderbar die wichtigsten Aspekte der makabren, faszinierenden Geschichte Macbeths spielten. Shakespeares Originalsprache wurde beibehalten, und war verständlich, spannend und ergreifend zugleich.

Nach der Aufführung erhielten die Schülerinnen der Q1 ebenfalls die Möglichkeit, die Schauspieler zu befragen. Dies taten sie zögerlicher als die ganz jungen Zuschauer der Jahrgangsstufe 5 zuvor bei Honesty. Die Q1-Schülerinnen waren einerseits noch ganz ergriffen von dem Stück, und somit noch etwas nachdenklich, da das Stück sehr temporeich gespielt wurde, und andererseits war dies für viele die erste Begegnung mit einem Shakespeare-Stück. Einige stellten dann aber doch mutig ein paar Fragen. So z.B. warum die Schauspieler kilts trugen und ob sie sich bereits vorher kannten.

Auch diesmal erlebten alle einen intensiven, facettenreichen und bereichernden Theatertag an Marienberg.

Text: Heike Niederhagen
Neuss, Oktober 2018

Zurück

 

 

Schulabteilung