Start Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap

Wie geht es unserem Wald, Herr Landrat?

Radio-AG des Gymnasiums Marienberg am Dienstag, den 24.09.2019 auf Sendung...

Wie geht es unserem Wald, Herr Landrat?

Radio-AG des Gymnasiums Marienberg interviewt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zum Zustand der Wälder im Rhein-Kreis-Neuss

Angesichts des fortschreitenden Klimawandels häufen sich seit Wochen besorgniserregende Meldungen über den Rückgang von Waldflächen. Rodungen in Brasilien, Waldbrände in mehreren Ländern der Welt, aber auch die Schäden durch Hitze, Dürre und Schädlingsbefall in vielen Regionen Deutschlands sorgen für alarmierende Schlagzeilen. Wälder, die unseren CO2-Ausstoß kompensieren müssten, sind teilweise geschädigt oder bedroht.

Wie sieht es denn bei uns vor Ort aus, wollten Schülerinnen des Erzbischöflichen Gymnasiums Marienberg wissen, und verabredeten sich zum Interview mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Weil die Böden in unserem Kreis hervorragend für die Landwirtschaft geeignet seien, werde hier schon seit Jahrhunderten viel Ackerbau betrieben. Deshalb gehöre der Rhein-Kreis-Neuss mit etwa 8,3 % Waldfläche zu den waldärmsten Regionen Deutschlands, erklärt Petrauschke den Jugendlichen. Der Kreis fördert und unterstützt die Aufforstung mit dem Ziel, den Waldflächenanteil bis zum Ende des Jahrhunderts auf 12 % auszuweiten. Ein Mischwald auch mit hitze- und schädlingsresistenten Baumarten wird hierbei angestrebt. „Wir werden sicherlich nicht zum Hochschwarzwald werden“, so der Landrat, „aber es ist wichtig, dass es zwischen den Ackerflächen immer wieder zusammenhängende Baumflächen gibt, damit sich Flora und Fauna besser entwickeln können.“ Auch die Begrünung von Flachdächern und Fassaden könne sich darüber hinaus besonders in den Innenstädten positiv auswirken.

Das ganze Interview sowie ein Gespräch mit einer Jugendlichen, die sich bei „Plant for the Planet“ für Aufforstungsprojekte engagiert, ist in der nächsten Sendung der Radio AG des Marienberg-Gymnasiums am Di 24.9.2019 ab 20:04 Uhr im Bürgerfunk auf NE-WS 89.4 zu hören. Etwa alle drei Monate erstellen die Schülerinnen zu unterschiedlichen aktuellen Themen knapp einstündige Radiosendungen.

Foto und Bericht: Stefan Wiesbrock, Erzbischöfliches Gymnasium Marienberg Neuss

Zurück

 

 

Schulabteilung