Start Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap

Zweiter Platz
Dr. Hans Riegel Fachpreis
geht an Marienbergerin

Janina Müller gewinnt zweiten Platz beim renommierten Hans Riegel Fachpreis...

Zweiter Platz des diesjährigen Dr. Hans Riegel-Fachpreises geht an Janina Müller (Q2)

 

Die Dr. Hans Riegel-Stiftung zeichnet jährlich in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus. Damit eröffnet die Stiftung jedes Jahr vielen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, eine selbst geschriebene Facharbeit aus demselben Jahr in den naturwissenschaftlichen Fächern einzusenden und zusätzlich bewerten zu lassen. Die Förderung der MINT-Fächer steht dabei im Vordergrund. Eingesendet werden können Arbeiten der Fächer Biologie, Chemie, Physik und Mathematik aber auch Informatik. Aus den eingesendeten Facharbeiten werden je Fach die besten drei Facharbeiten von einer Jury ausgewählt und prämiert.

Janina Müller (jetzige Q2) hat ihre Facharbeit des letzten Schuljahres eingereicht und prompt den 2. Platz im Fach Informatik erreicht. In ihrer Facharbeit hat Janina selbstständig das Videospiel Snake nachprogrammiert. In diesem Spiel muss ein Wurm durch eine Welt bewegt werden und darf dabei nicht den Rand dieser Welt oder sich selbst berühren. Im Fokus Ihrer Facharbeit stand aber nicht das Spiel, sondern der Vergleich verschiedener linearer Datenstrukturen.

In den sogenannten Linearen Datenstrukturen werden Daten linear, also in einer vorgegebenen Reihenfolge gespeichert. Außerdem regeln die Linearen Datenstrukturen den systematischen Zugriff (Einfügen, Ändern, Löschen) auf die enthaltenen Daten. Lineare Datenstrukturen sind in allen digitalen Geräten implementiert und sind damit eine wichtige Grundlage jeder elektronischen Datenverarbeitung. Bei Janinas Arbeit mussten die einzelnen Segmente des Wurms (Kopf-, Körper- und Schwanz-Segmente) in Linearen Datenstrukturen verwaltet werden.

Janina hat innerhalb ihrer Facharbeit verschiedener Lineare Datenstrukturen verglichen. Dazu hat sie das Spiel mehrere Male programmiert und so die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Datenstrukturen verglichen und bewertet. Zusätzlich zu diesem schriftlichen Teil der Facharbeit sind drei lauffähige Varianten des Videospiels Snake entstanden, die jeweils mit den verschiedenen Linearen Datenstrukturen programmiert wurden.

 

Text: Janina Müller und Holger Witting

Zurück

 

 

Schulabteilung