Berichte aus dem Fachbereich Englisch


 

Josef visits London

Wir Neuner haben uns um 6:45 Uhr am Morgen an der Endhaltestelle der Straßenbahn in Bad Honnef getroffen.

Wir haben uns von unseren Familien verabschiedet und es uns im Bus bequem gemacht. Die Fahrt war lustig, viele redeten oder schliefen, ein paar wenige haben mit den Lehrern einen Film geguckt. Als wir die Fähre erreichten, waren wir alle gespannt, wie die Überfahrt nach Großbritannien sein würde. Die Preise in der Fähre waren stark überteuert. Die Fahrt war ruhig und wir waren froh auf der anderen Seite anzukommen. Nach ein paar weiteren lustigen und teilweise schläfrigen Stunden kamen wir bei den Gastfamilien an. In den Gastfamilien stritten wir uns um das bequemste Bett.Früh am Morgen standen wir alle auf und bereiteten uns auf den Tag vor, während unsere Gastmutter uns Essen zubereitete. Nach dem Frühstück gab uns die Gastmutter unsere Lunchpakete und wir machten uns auf den Weg bzw. unser Gastmutter fuhr uns zum Treffpunkt, wo wir uns mit dem Bus auf den Weg in die Londoner Innenstadt machten. Nach anderthalb Stunden kamen wir an und starteten das Sightseeing. Wir sahen die halbe Stadt, vom LondenEye bis hin zum Big Ben, welcher leider im Gerüst eingebettet war. Gegen Mittag machten wir uns auf den Weg zu Madame Tussauds, nachdem wir eine Stunde vor dem Eingang gewartet hatten, hatten wir zwei Stunden Zeit um Bilder und Videos mit den berühmten Wachsfiguren zu machen. Wir genossen die Stunden und hatten sehr viel Spaß.

Wir warteten auf den Bus, mit welchem wir zurück zu den Gastfamilien gefahren wurden. Zurück im Haus der Gastfamilien machte uns die Gastmutter ein leckeres Abendessen anschließend gingen wir schlafen.

Am nächste Tag fuhr der Bus uns wieder in die Innenstadt, wo wir zunächst die St. Paul's Cathedral besuchten und sowohl die innere als auch die äußere Gallerie hochstiegen, von wo wir einen wunderbaren Ausblick auf ganz London hatten. Dann gingen wir zum Britisch Museum. In diesem Museum konnten wir z.B. ägyptische Mumien oder andere Dinge aus fremden Kulturen ansehen.

Im Anschluss durften wir drei Stunden frei in der Stadt rumlaufen, welche wir nutzten, um uns London anzugucken und Souvenirs zu kaufen. Am Abend gingen wir ins Musical ALADIN. Die Show war sehr lustig und unterhaltsam, wir können die Show nur empfehlen und das obwohl sie auf Englisch war. So gegen 23:30 Uhr kamen wir bei der Gastfamilie an.

An unserem letzten Tag ging es hoch hinaus, da wir das London Eye besuchten. Am besten fanden wir aber die Zeit danach,weil wir die Innenstadt wieder auf eigene Faust erkunden durften . Wir gingen mit unserer Gruppe noch einmal zur Tower Bridge und und über die Oxford Street zurück zum Treffpunkt am Hyde-Park. Wir nutzten die Zeit um die Stadt noch einmal zu erkunden und letzte Souvenirs zu kaufen. Am Ende hätten wir beinahe den Bus verpasst, weil wir noch unbedingt zu Mcdonald`s gehen mussten.

Freitags fuhren wir dann wieder zurück und man kann sagen, dass Totenstille in dem Bus herrschte, weil fast alle schliefen. Diese Stille löste sich jedoch mit dem Erreichen des Fährhafen auf. Alle redeten positiv über die vergangenen Tage in London, aber es freuten sich auch alle auf Zuhause. Die Fahrt mit der Fähre war stürmischer als die Hinfahrt, aber ertragbar. Dank unseres tollen Busfahrers Mario kamen wir gut wieder in Bad Honnef an. Wir hatten alle viel Spaß auf der Fahrt und freuen uns dabei gewesen sein zu dürfen. Wir hoffen, dass diese tolle Klassenfahrt auch für andere Klassen in den nächsten Jahren noch zu Verfügung steht.

 

 

Linus Rüber und Maurice Richarz