Aus dem Unterricht

Wir brauchen eure Hilfe!

Unsere Schule nimmt am Wettbewerb der SpardaSpendenWahl teil und möchte für EUCH ein AngelaLab einrichten. Dieses "MediaLab" soll mit Mikros, einem Computer, Kamera und Software ausgestattet werden, damit ihr in vielen Bereichen der Schule kreativ arbeiten könnt (z.B. Podcast, Werbung für die SV und andere Veranstaltungen, etc.). Um eine Unterstützung zu bekommen müssen wir so viele Stimmen wie möglich sammeln.


Und so könnt ihr EURER Schule helfen:

  1. Klickt auf diesen Link (Hier findet ihr noch mehr Infos zum Projekt).
  2. Fordert Codes an.  (1 Code = 1 Stimme)
  3. Unterstützt mit allen 3 Stimmen EURE Schule
    --> Jede Stimme zählt!

 

Macht fleißig Werbung und leitet den Link auch gerne weiter.  Gemeinsam schaffen wir das!

#teamstangela

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

seit kurzem bin ich ein Teil unseres Sankt-Angela-Gymnasiums. Unterrichten werde ich in den Fächern Chemie und Sozialwissenschaften. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

 

Herzliche Grüße

Chantal Rölle

 

Das St. Angela feiert seinen 75-jährigen Geburtstag

Anlässlich des Schuljubiläums hat uns sogar ein Apostolischer Segen des Papstes erreicht. 

Die 7d auf kulinarischer (und postalischer) Reise

Mal etwas anderes als Home Schooling vor dem PC und trotzdem Corona-konform mit der Klasse etwas gemeinsam machen: Genau das hat sich die 7d kürzlich gewünscht und dabei ist die Idee einer „kulinarischen Reise“ aufgekommen. Untereinander haben sich die Schülerinnen und Schüler der 7d ihre Lieblingsrezepte zugeschickt. Das Besondere dabei: Erlaubt war nur der postalische Weg. Weiterlesen ... 

 

Was macht unser Elektroschrott in Ghana?

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6c haben im Deutschunterricht eine Lektüre gelesen, die vor allem das Thema Fake-News behandelte. In dieser Lektüre berichtete in einem Gespräch ein Jugendlicher, der gebürtig aus Ghana stammt, von der großen Mülldeponie Agbogbloshie in Accra, der Hauptstadt Ghanas.

Dieses Thema hat die Lerngruppe so sehr interessiert, dass die Schüler und Schülerinnen sich intensiver damit auseinander gesetzt haben. Sie haben sich damit beschäftigt, was überhaupt nach Ghana verschifft wird, warum dies geschieht und welche Auswirkungen dies auf das Leben der Betroffenen hat. Schaut ruhig mal rein! 

Freunde des (Handball)Sports, aufgepasst!