Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs

Schreiben des Schulträgers vom 16.4.20 und des Ministeriums vom 15.4.20

Schreiben des Schulträgers vom 16.4.20

 

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs an den Erzbischöflichen Schulen nach den Osterferien 
 
Das Erzbistum hat für die Erzbischöflichen Schulen bisher die Vorgaben der nordrhein-westfälischen Landesregierung sowie des Ministeriums für Schule und Bildung im Wesentlichen übernommen. Das ist grundsätzlich auch jetzt so vorgesehen. Das bedeutet, dass ab dem 20. April zunächst die notwendigen organisatorischen Vorbereitungen innerhalb der Schulen anlaufen, bevor die Schule frühestens am Donnerstag 23. April für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen wieder geöffnet werden kann.  
 
Die bisherigen Regelungen zur Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 bleiben bis zum 03.05.2020 bestehen und sollen ggfs. noch um weitere elterliche Berufsgruppen ausgeweitet werden. 
 
Sobald die Detailregelungen des Schulministeriums vorliegen und vom Schulträger geprüft sind, erfolgt die Entscheidung darüber, wie die Regelungen des Ministeriums an den Erzbischöflichen Schulen konkret umgesetzt werden. Die Schulleitungen werden hierüber vermutlich noch am 17. April informiert, sie werden dann die Schulöffentlichkeit auf den vor Ort bewährten Wegen unterrichten. 
 
Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft werden gebeten, sich auf der Homepage ihrer Schule regelmäßig über den aktuellen Stand der geltenden Regelungen zu informieren.  
 
Informationen zu den allgemeinen Regelungen des Landes hinsichtlich des Corona-Virus finden Sie auch unter: https://www.schulministerium.nrw.de 
 
 
gez. Stefan Braun stv. Abteilungsleiter 

 

 

 

Schreiben des Ministeriums vom 15.4.20

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

in der 12. SchulMail vom 03. April 2020 hatte ich Ihnen zugesagt, am 15. April 2020 über den Zeitpunkt der Wiederaufnahme sowie über die Ausgestaltung des Schulbetriebes in einem ersten Schritt zu informieren.

 

Diese Zusage möchte ich heute mit einigen ersten grundlegenden Informationen einlösen. Die nachfolgend dargestellte weitere Vorgehensweise zu einer behutsamen und schrittweisen Öffnung der Schulen erfolgt dabei auf der Grundlage eines heute gefassten Beschlusses der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder.

 

Wesentliche Schlussfolgerungen aus dieser Beschlusslage zieht das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) wie folgt:

 

• Vor der Öffnung bzw. Teilöffnung der Schulen für eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs sieht das MSB eine Vorlaufzeit zur Durchführung der notwendigen organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen vor. Diese Maßnahmen beginnen am Montag, 20. April 2020.

 

• Unmittelbar nach Durchführung dieser organisatorischen Maßnahmen sollen die Schulen am 23. April 2020 für prüfungsvorbereitende Maßnahmen und Unterricht ausschließlich nur für die Schülerinnen und Schüler geöffnet werden, die in diesem Schuljahr noch Prüfungen zu absolvieren haben, weil sie Schulabschlüsse anstreben.

 

• Die bisherige Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen ausgeweitet.

 

• Vorgesehen ist darüber hinaus, den Schulbetrieb an den Grundschulen am 4. Mai 2020 vorerst ausschließlich für den Jahrgang 4 wiederaufzunehmen.

 

Selbstverständlich haben diese und weitere Schritte zum Schutze der Lehrerinnen und Lehrer, der Schülerinnen und Schüler und aller in Schule Beschäftigten unter Einhaltung klarer Hygienevorgaben und unter Sicherstellung des notwendigen Infektionsschutzes zu erfolgen.

 

Weitere Erläuterungen zu den oben aufgeführten Punkten sowie weitere Informationen übersende ich am morgigen Donnerstag.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

 

 

HINWEIS :

 

Aktuelle Infos des Ministeriums  hier

 

 

 

 

 

 

Zurück