Unterricht SI und SII ( 22.5.20 )

Unterricht 26.5.20 - 26.6.20

Unterricht 25.5.20  26.5.20  / Details unter Downloads


Bitte beachten Sie, dass wir uns beim Unterricht bis zu den Sommerferien allein an den zur Verfügung stehenden Lehrerinnen und Lehrern orientieren können. Ein Drittel der Kolleginnen und Kollegen darf keinen Präsenzunterricht erteilen ( Risikogruppen).

Weder ist eine besondere Berücksichtigung der Hauptfächer noch eine Gleichverteilung der Fächer möglich.

Fächer, die keinen Präsenzunterricht erhalten, werden weiter über Moodle begleitet.

 

Es besteht Schulpflicht.

 

 

Präsenzunterricht an den allgemeinbildenden weiterführenden Schulen (Schulträger 7.5.20, Auszüge)

 

Zielrichtung ist, dass in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen bis zu den Sommerferien möglichst jede Schülerin und jeder Schüler tageweise die Schule besuchen können soll. Präsenzunterricht und das Lernen zu Hause bzw. das Lernen auf Distanz sollen dabei abwechseln und eng aufeinander abgestimmt werden.

 

Ab dem 11. Mai 2020 kommen an den Schulformen mit gymnasialer Oberstufe (Gymnasium und Gesamtschule) die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase 1 in die Schule. 

 

Ab dem 26. Mai 2020, dem Tag nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen, kommen an den Schulformen mit gymnasialer Oberstufe Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangstufen im Rahmen der vorhandenen personellen und räumlichen Kapazitäten im annähernd gleichen Umfang bis zum Ende des Schuljahres dazu.

 

Dabei gelten – analog zu den Landesvorgaben – für die Ausweitung des Unterrichts an den allgemeinbildenden weiterführenden Schulen des Erzbistums Köln bis zu den Sommerferien folgende Regelungen:

 

  • Vorrang hat die Durchführung von Abiturprüfungen 
  • Für Schülerinnen und Schüler im ersten Jahr der Qualifikationsphase, die im kommenden Schuljahr das Abitur anstreben, soll sichergestellt werden, dass – soweit erforderlich – eine Klausur in diesem Schulhalbjahr geschrieben wird, um so zu einer angemessenen Leistungsbeurteilung kommen zu können.
  • Darüber hinaus sollen alle Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und aller Schulformen bis zu den Sommerferien Präsenzunterricht erhalten, auch wenn dies nur an einzelnen Tagen möglich sein sollte.
  • Alle Jahrgangsstufen sind dabei schulintern in vergleichbarem Umfang mit einer Mischung aus Präsenz- und Distanzlernen zu unterrichten, beispielsweise durch ein tageweises Rollieren.
  • Die Schulleitungen erarbeiten einen transparenten und verbindlichen Plan, aus dem verbindlich hervorgeht, an welchen Tagen die verschiedenen Lerngruppen bis zu den Sommerferien Präsenzunterricht haben. Hierbei ist zu beachten, dass die festgelegten beweglichen Ferientage weiterhin Bestand haben. Gleichwohl finden am Freitag, 22. Mai 2020 die Abiturprüfungen im Fach Mathematik statt. Dieser Plan wird den Eltern, Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften ausgehändigt. 
  • Auf eine Vorgabe, welche Fächer vorrangig in Präsenzform zu unterrichtet sind, wird angesichts der unterschiedlichen Situation in den Schulen und mit Blick auf die Gesamtheit der für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehenden Lehrkräfte verzichtet. 
  • Die an den Schulen einzuhaltenden Abstandsgebote und Hygienevorschriften werden in der Regel zur Teilung von Klassen, Kursen und Lerngruppen führen. Dafür stehen an den Schulen unterschiedlich viele Lehrkräfte für den Präsenzunterricht zur Verfügung, ebenso bestehen Einschränkungen mit Blick auf die räumlichen Ressourcen. 
  • Die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 wird auch an den Erzbischöflichen Schulen aufrechterhalten.
  • Aus Gründen des Infektionsschutzes sollen in der Sekundarstufe I feste und permanente Lerngruppen gebildet werden (z.B. unter derzeitigem Verzicht auf äußere Fachleistungsdifferenzierung und Wahlpflichtkurse mit Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen).
  • Zur Einhaltung der Hygienevorschriften können nicht mehrere Lerngruppen nacheinander in dem selben Raum unterrichtet werden. Daher findet kein Schichtbetrieb statt.
  • Eine Ausdehnung der Unterrichtszeit auf den unterrichtsfreien Samstag erfolgt nicht.
  • Angesichts der für dieses Schuljahr geänderten schulrechtlichen Grundlagen soll auf Klassenarbeiten weitgehend verzichtet und stattdessen anderen Wegen der Leistungsbeurteilung der Vorrang gegeben werden.

 

Konkretisierungen an St. Angela ( Stand 15.5.20 )

  • keine  weiteren Klassenarbeiten in SI bis Schuljahresende
  • keine weiteren Klausuren in Q1 und EF bis Schuljahresende
  • 22.5.20 unterrichtsfrei ( nur schriftl. Abiturprüfung)
  • 8.6. und 9.6.20 unterrichtsfrei ( nur mündliche Abiturprüfungen im 4. Fach)
  • alle Klassen werden zweigeteilt unterrichtet
  • klassenübergreifender Unterricht findet nicht statt ( F, L, KR, ER)
  • Bibliotheken, Mensa, Cafeteria bleiben geschlossen
  • Kurse der Oberstufe werden in der Regel zweigeteilt unterrichtet

 

 

Unterricht Q1 und EF in der Woche 18.5.20 - 22.5.20

 

 

 

Zurück