ERZBISTUM KÖLN  Ursulinenrealschule  IT-Help-Desk-System  Intranet     

Gesundheitserziehung und gesunde Schule

Im Rahmen unseres Erziehungs- und Bildungsauftrages kommt dem Aspekt der Gesundheitserziehung eine zunehmende Bedeutung zu.

 

Optische und akustische Reizüberflutungen, falsche Ernährung, mangelnde Bewegung und andere Ursachen wirken sich nachteilig auf die kindliche Entwicklung aus. Daher sind wir als Schule gefordert, negative Tendenzen entgegen zu wirken und unseren Schülerinnen im Schulalltag Möglichkeiten zu einer gesunden Entwicklung zu bieten.

 

 

Gute Gesundheit unterstützt erfolgreiches Lernen. Erfolgreiches Lernen unterstützt die Gesundheit. Erziehung und Gesundheit sind untrennbar.“

(Desmond O’Byrne; WHO/Genf)

 

 

Mit Gesundheit gute Schule machen!

 

-       jeden Einzelnen im Blick haben;

-       Identifizierung schaffen;

-       Gemeinschaft erleben;

-       Rückzugsräume schaffen;

-       Schule als sauberer und gut temperierter Lernort erleben;

-       Wertschätzung der Persönlichkeit;

-       Wertschätzung als Mädchen und Frau erfahren;

-       Respekt, Toleranz, Gewaltfreiheit.

 

 

Gesundheitsförderung im Unterricht

 

Themenbereiche der Gesundheitsförderung sind  in den Curricula  verschiedenen Fächer verankert:

 

 

  • Gesundheitserziehung im Rahmen des Sports

 

      Der Sportunterricht leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Bildung und Erziehung. In unterschiedlicher Weise werden die Ziele der Gesundheitsförderung in den Lernfeldern wie z.B. Schwimmen, Turnen, Tanz, Kämpfen, Spielen und Laufen verfolgt. Zudem kann der Sportunterricht einen  Wichtigen Beitrag zur Erziehung der Körperhygiene leisten, indem SportlehrerInnen  schon in der Jahrgangsstufe 5 auf hygienefördernde Rituale Wert legen.

 

      Mit dem Programm "SportPLUS", auch bekannt als Sportförderunterricht, bieten wir eine ergänzende Maßnahme der Bewegungs- und Gesundheitsförderung zum regulären Sportunterricht an. Dieses Unterrichtsangebot soll neben einer Verbesserung der motorischen Leistungsfähigkeit insbesondere dazu beitragen, individuelle Defizite und Schwächen in verschiedensten Bereichen auszugleichen.

 

     Jedes Jahr finden Bundesjugendspiele bzw. Sportfeste statt, die unter dem Motto „Bewegung“ und „Gesundheit“ stehen. Zudem nimmt die  Ursulinenschule jährlich an  Stadtmeisterschaften in verschiedenen Sportdisziplinen jährlich teil (z.B. Schwimmen, Turnen, Volleyball, Fußball) und seit kurzem auch an dem Tischtennis Wettbewerb.

 

 

  • Gesundheitserziehung im Rahmen des naturwissenschaftlichen Wahlpflichtbereiches (8/9) bzw. des Biologieunterrichts

 

      Im Zentrum des Wahlpflichtbereiches steht der Mensch und seine Gesundheit. (s. Differenzierung)

 

     Der Biologieunterricht ermöglicht Schülerinnen die fachliche und emotionale Auseinandersetzung u.a. mit humanbiologischen Themenstellungen.

 

     So eröffnet der Biologieunterricht den Schülerinnen beispielsweise Einblicke in  Bau und Funktion des eigenen Körpers und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitserziehung. Der Themenbereich „Sexualaufklärung“ ist Bestandteil des Unterrichts in der Klasse 6.

 

 

  • Auch in den Unterrichtsfächern Erziehungswissenschaften, Religion, Politik und Sozialwissenschaften sind die Gesundheitsfragen Gegenstand des Unterrichts.

 

 

Gesundheitsförderung im außerunterrichtlichen Bereich

 

Aktive Pause

 

Während der großen Pause und in der Mittagspause während der Langtage ist die Spieleausleihe  geöffnet.

 

Pause

 

Die Pausenregelung, die das Verlassen des Gebäudes während der großen Pause vorsieht, bietet jeder Schülerin die Möglichkeit, sich an der frischen Luft zu bewegen.

 

 Arbeitsgemeinschaften/Übermittagsbetreuung

 

Praktizierte Bewegungsförderung wird durch das Angebot der LehrerInnen in den Sport -   AGs Basketball, Turnen und Fußball…  und bei den kreativen Pausen im Rahmen der Übermittagsbetreuung durch  die Sporthelferinnen gewährleistet.

 

Erste – Hilfe –  Kurse - Schulsanitätsdienst

 

Sowohl für die Schülerinnen als auch für Lehrkräfte finden regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse statt, die Grundkenntnisse im Umgang mit Verletzungen in Notfallsituationen vermitteln. Unfälle werden möglichst schnell behandelt, aufgenommen und gemeldet. Es gibt Verbandskästen, einen Schulsanitätsraum und ausgebildete Ersthelfer (s. Schulsanitätsdienst)

 

Zahnärztliche Untersuchung

 

Die schulzahnärztliche Untersuchung findet regelmäßig in der 6. Klasse statt.

 

Unterrichts - und Arbeitsräume

 

Der Schulträger trägt dafür Sorge, dass insbesondere die Lichtverhältnisse und die Akustik in den Unterrichtsräumen und Arbeitsräumen der Gesundheit nicht abträglich sind und sämtliche Räume ausreichend belüftet werden können.

 

Schulmensa

 

Im Rahmen der Langtage sollen Schülerinnen wie LehrerInnen eine angemessene Mittagspause haben, die sowohl der Ruhe und Erholung dienen soll als auch zum Besuch der Mensa genutzt werden kann, um eine ausgewogene, gesunde Mahlzeit zu sich zu nehmen.

 

Auswertungstage nach dem Sozialpraktikum

 

Um Erlebtes nach einem zweiwöchigen Sozialpraktikum in der 11. Jahrgangsstufe in den verschiedenen Institutionen (Förderschulen, Behindertenwerkstätten, Hospizen, Therapieeinrichtungen…) zu verarbeiten, findet eine intensive Auswertung und Besinnung statt.

 

Aktive Streitschlichtung 

 

Ausbildung von Sporthelfern

 

Beratungskonzept

 

Individuelle Beratung in persönlichen Krisen durch die Beratungslehrer der Schule (s. Beratungskonzept)

 

Katholische Erziehung- und Beratungsstelle Köln

 

Schülerinnen und Eltern unserer Schule können jederzeit die Fachkräfte mit pädagogischer, psychologischer und therapeutischer Ausbildung zur Beratung  und Hilfe aufsuchen. (s. Patenprojekte - Kath. Beratungsstelle)

 

Weitere Maßnahmen, die einen Beitrag zur guten gesunden Schule  leisten und ins Schulleben integriert sind:

 

  • Gesunde Ernährung (Mensaangebot)
  • Teambuilding  (erste Schultage Klasse 5)
  • Supervisionsangebote für Kollegen
  • Maßnahmen zur Förderung von Sauberer Schule (Mülltrennung)
  • Meditationsraum
  • Maßnahmen zur Entschleunigung des Schulalltages: Ruhezonen im Gebäude
  • Schulinterne Lehrerfortbildungen und Gestaltung Pädagogischer Tage zur Förderung der Lehrergesundheit
  • Schulinterne Seminare für Schülerinnen (Soziales Engagement, Entspannung) und Besinnungstage (Entspannungstechniken, Wallfahrt nach Trier)
  • Verkehrserziehung (Klasse 5)
  • Fahrradsicherheitstraining (ADAC -  Klasse 5-7)
  • Fördern und Fordern
  • Selbstbehauptungstraining
  • Suchtprävention
  • Kriseninterventionsteam
  • Seelsorge (Schulpastorales Projekt)
  • In Zusammenarbeit mit dem Schulträger, der Feuerwehr, dem Gesundheitsamt und der Polizei sind Vorkehrungen für das Verhalten bei Unfällen, im Brandfall und im Amokfall getroffen. Alarmproben werden regelmäßig durchgeführt.
  • Der Konsum von Alkohol und Tabak ist auf dem Schulgelände nicht gestattet.
  • Für den naturwissenschaftlichen Unterricht und Sport gelten besondere Sicherheitsregeln, die Lehrkräften und Schülerinnen regelmäßig bewusst gemacht werden.

 

Das Gesundheitskonzept ist auch im Schulprogramm verankert.

Zur Bündelung vorhandener Aktivitäten und Strukturen sowie zur Ermittlung der Bedürfnisse und Koordination der Umsetzung bieten sich Treffen mit Kollegen mehrer Fachgruppen (v.a. Biologie und Sport) an. Diese sind offen für Schülerinnen und Eltern.

 

Ansprechpartnerin: Ursula Müller-Huntemann

 

 

Wenn Sie etwas vermissen oder Anregungen für uns haben, schreiben Sie uns unter webadmin@usk-1639.de.

 

Workshopanmeldung Ursulafest 2017 (neu)

 

Terminkalender

 

Anmeldeformular für den Selbstbehauptungskurs

 

Bestellung des Mensaessens
Step by Step

 

Bücherlisten für das Schuljahr 2017/2018

 

Aufnahmeanträge

 

 

IN KÜRZE:

 

23.09.2017:

Berufemarkt, im Gebäude der Realschule, 10 bis 12.30 Uhr

für SchülerInnen RS und GYM ab Kl. 9

 

25.-29.09.2017:

Studienfahrten Q2

 

02.10.2017:

beweglicher Ferientag

 

05./06.10.2017:

Ursulafest

 

25.11.2017:

Tag der Offenen Tür

 

07.12.2017, 19.30 Uhr:

Infoabend Gymnasium für neue Fünfereltern

 

Individuelle Förderung

    Schuljahr 17/18:

Logo FoeFo

 

 

 

 

 

 

 

 

Junior-Ingenieur-Akademie 

unterstützt durch die 

 

 

 

 

 

 

 

 Fronleichnamskirche

 

 
Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum