Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die ersten beiden Tage des Distanzunterrichts sind nun vorüber und wir haben soeben eine erste Evaluation durchgeführt. Hierbei haben wir unser Augenmerk sowohl auf die Rückmeldungen der Eltern, der SuS als auch der Lehrinnen und Lehrer gerichtet.


Insgesamt ist festzustellen, dass sich das System bewährt hat und eine geordnete Tagestruktur von allen Seiten begrüßt wurde. Auch eine kürzere Reaktionszeit bzw. die 1:1 Betreuung wurden als großer Vorteil gesehen. Zu bedenken ist, dass Kolleginnen und Kollegen nicht einen zu 100% am Stundenplan ausgerichteten Distanzunterricht leisten können, um dann noch hochgeladene Ergebnisse zu korrigieren und den Unterricht für den nächsten Tag, der ja eine völlig andere Form erfordert, vorzubereiten.


Deshalb haben wir uns entschieden, den Distanzunterricht bis einschließlich Freitag in der jetzigen Form fortzuführen, um am Wochenende nach genauerer Analyse und weiterer Abwägungen gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

 

Ich möchte kurz bereits hier noch einige Erläuterungen geben:

 

  • Die KollegInnen werden, wenn nötig Materialien schon im Vorfeld hochladen bzw. zur Verfügung stellen, damit nicht während des Distanzunterrichts Blätter ausgedruckt werden müssen.
  • Die Einladung zu einer Videokonferenz kann sowohl unter Einbindung von Moodle als auch durch Versenden eines Links mit Kennwort erfolgen. Dies hat große Vorteile, da es unser System durch Nutzung verschiedener Server entlastet.
  • Der Einsatz des Messengers unter gleichzeitiger Nutzung von BBB liegt in der Verantwortung der Lehrkraft und bedarf einer Eingewöhnung, sichert uns aber bei Ausfall eines Systems zusätzlich ab. Außerdem ist er ohne jede weitere Technik mit dem Handy nutzbar, was einige SuS, bei denen das Internet zuhause nicht in ausreichender Form verfügbar ist, überhaupt erst´in die Lage versetzt, am Unterricht teilzunehmen.
  • Der Messenger ist komplett DSVGO-konform und SuS können sich gegenseitig nur unter Aufsicht der Lehrkraft schreiben.
  • Wie Eltern rückgemeldet haben, gab es unter den SuS Parallel-Chats per WhatsApp. Dies liegt außerhalb unserer Verantwortung und ist eindeutig von den Erziehungsberechtigten zu unterbinden. Gerne thematisieren wir diese Tatsache aber mit den Klassen. Auch eine Netiquette für das Verhalten im Chat und in den Konferenzen wurde und wird mit den Lerngruppen besprochen, liegt aber auch schon in Moodle vor.


Abschließend möchte ich mich bei allen Beteiligten für das große Engagement und die Unterstützung bedanken. Für alle ist das aktuelle Geschehen eine gewaltige Herausforderung, aber unter Wahrung unserer Grundsätze des gegenseitigen Respekts, der Wertschätzung und des Wohlwollens, werden wir auch diese Hürde gemeinsam nehmen.


Herzlichen Gruß


Werner Klemp
 -Schulleiter-