• Irmgardis-Gymnasium

    Irmgardis-Gymnasium

  • Irmgardis-Gymnasium

    Irmgardis-Gymnasium

Herzliche Einladung zum „Tag der offenen Tür“,

der in diesem Jahr anders als gewöhnlich stattfindet…

Wann? Am Samstag, 21.11.2020

Wo? In der Aula des
Erzb. Irmgardis-Gymnasiums

Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Familien! 

Damit wir aber die Hygienevorschriften einhalten können, kommen Sie bitte pro Haushalt nur mit zwei Personen (je 1 Kind + 1 Elternteil).
Eine verbindliche Anmeldung zu einer der drei Veranstaltungen über das Sekretariat der Schule ist notwendig. 

Folgende zeitliche Staffelung zur Veranstaltung bieten wir an:

1)  9:00 – 11:00 Uhr 9:00-10:00 Uhr Infoveranstaltung
Ort: Aula
10:00 – 11:00 Uhr Kleingruppe mit Thema nach Wahl 
2) 10:30 – 12:30 Uhr 10:30-11:30 Uhr Infoveranstaltung
Ort: Aula
11:30 – 12:30 Uhr Kleingruppe mit Thema nach Wahl 
3) 12:00 – 14:00 Uhr 12:00-13:00 Uhr Infoveranstaltung
Ort: Aula
13:00 – 14:00 Uhr Kleingruppe mit Thema nach Wahl 

 

Programmablauf:

  1. Informationsveranstaltung in der Aula von ca. 1 Stunde:
    Musikalischer Auftakt, Ansprache der Schulleiterin Frau Friker, Virtueller Rundgang durch die Schule, MINT/ Experiment, Videoclips aus dem Unterricht, Infos zur Übermittagsbetreuung, Raum für Fragen…

  2. anschließendes Programm für die Eltern: ca. 30-45 Minuten Informationen in Kleingruppen zu einem der folgenden Themen (nach Wahl):
    A) MINT-Schwerpunkt/ Technische Ausstattung/ LaD
    B) Bilingualer Schwerpunkt/ Fremdsprachenangebote/ Selbstlernzentrum
    C) Musik am Irmgardis
    D) Religiöser-sozialer Schwerpunkt

    gleichzeitig stattfindendes Programm für die Kinder:
    ca. 30-45 Minuten Schnupperunterricht

Informationsabend:
Sollten Sie am Tag der offenen Tür verhindert sein, bieten wir für Eltern am Dienstag, dem 01.12.2020 um 19:00 Uhr einen Informationsabend mit ähnlichem Programm an: Ansprache der Schulleiterin Frau Friker, Virtueller Rundgang durch die Schule, Videoclips aus dem Unterricht, Infos zur Übermittagsbetreuung, Raum für Fragen…
Eine verbindliche Anmeldung hierzu ist ebenfalls erforderlich. Diese kann über folgenden Link erfolgen:

https://informationsabend-irmgardis.eventbrite.de

Schuladresse:   Erzbischöfliches Irmgardis-Gymnasium
                             Schillerstr. 98-102 – 50968 Köln-Bayenthal
                             Tel.: 0221 / 37 32 82 – Fax: 0221 / 3401620
                             e-mail: sekretariat@irmgardis.de

Mark Benecke zu Besuch am Irmgardis-Gymnasium

Am 28. August 2020 empfing die Schule einen Ehrengast: DR. MARK BENECKE. Einer der talentiertesten und bekanntesten Kriminalbiologen der Welt. Er beeindruckt die Menschheit mit seiner Passion gegenüber der Aufklärung von besonderen Mordfällen, welche die Gesellschaft prägt. Er enthüllt die Wahrheit durch individuelle Strategien, die er uns mitteilte.

Sein Motto lautet "Nicht labern, sondern messen", denn die Wahrheit wird nicht gedeckt durch Interpretationen, sondern ausschließlich durch Fakten. Er betonte, dass es einen klaren Unterschied zwischen kindischem und kindlichen Denken gibt. Sein kindliches Denken macht ihn definitiv außergewöhnlich.

Er geht nach dem, was ihm gegeben wird, nicht mehr und nicht weniger. Er misst, was das Zeug hält und stellt seine Meinung in den Hintergrund. Er trifft erst eine Aussage, wenn er diese konkret beweisen kann. "Don't Judge", sagt er. Lasse die Messungen die Wahrheit ins Licht stellen.

 Er faszinierte uns nicht nur als Kriminalbiologe, sondern auch als Person an sich. Er bot uns einen intensiven Einblick in sein Beruf mit charakteristischen Zügen, die uns fesselten.

Eine Erfahrung, die nicht zu vergessen ist.

Alinda Yamaci, Q1

Mark Benecke in der Aula

Schülersprecher-Team 2020/21

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern,

wir, Nina Blankenburg (Q2), Saskia Goldmann (Q2), Liliana Hardt (Q1), Niclas Kusenbach (Q2), Vincent Scheiff (Q2) und Tulia Zurlino (Q2) sind das Schülersprecher-Team 2020/21.

Wir sind das Organ, das die Interessen der Schüler in Zusammenarbeit mit den anderen Gremien der Schule (Lehrerkonferenz, Schulpflegschaft und Schulkonferenz) vertritt.

Die SV besteht aus allen Klassen- und Stufensprechern, die jedes Jahr das Schülersprecherteam wählen.
Dabei werden die Schüler jeweils von einem SV-Lehrer-Team unterstützt, was in diesem Jahr aus Frau Maleike und Herrn Spahmann besteht.

Unsere Tätigkeiten und Vorhaben:

  • Verkauf der nachhaltigen Schulpullover
  • Versammlung aller Klassen- und Stufensprecher zu SV-Sitzungen
  • Durchführung der Klassen- und Stufensprecherwahlen
  • Teilnahme an Schulkonferenzen
  • Verkauf der Schulplaner
  • Verteilen der Weckmänner an alle Schülerinnen und Schüler
  • Verkauf der Nikoläuse
  • Verkauf von Valentinstagrosen
  • Sammeln von Spenden
  • Planung eines Kulturabends im Frühjahr 2021
  • Präsenz bei Schulveranstaltungen (Tag der offenen Tür, …)
  • Anschluss der Schuluhr an den Strom
  • Mentorensystem einrichten
SV 20-21

We, the six million

Eine Ausstellung am Irmgardis-Gymnasium vom 22. bis zum 30.9.2020

 

Lebenswege von Opfern der Shoah

Im Mittelpunkt der Ausstellung We, the six million stehen Biographien von Juden im Rheinland, deren Schicksale zur Zeit des Nationalsozialismus dokumentiert werden. Aus sogenannten Entschädigungsakten, die den Leidensweg und wichtige Dokumente aus dem Leben der Personen beinhalten, haben Studierende der RWTH Aachen die Ausstellung konzipiert. Sie ist besonders für die Präsentation in Schulen geplant und wird vor Ort jeweils durch Führungen und Projekte der Schule ergänzt.

Wesentliche Stationen aus dem Leben der Opfer vor und während der Reichspogromnacht 1938 sowie die Zeit der Flucht und des Neuanfangs im Ausland werden gezeigt. Die meisten vorgestellten Personen sind Überlebende des Holocaust. Der Titel „We, the six million“ stammt aus dem gleichnamigen Gedicht des damaligen Rabbiners der Synagogengemeinde Aachen, Dr. David Schöneberger.

Der Besuch der Ausstellung ist werktags von 9 bis 12 Uhr möglich.

Anmeldungen drei Tage im Voraus an:

Judith Föcker

foecker.j@irmgardis.nw.lo-net2.de

Herzliche Einladung!

Plakat Ausstellung We, the six million Sept. 2020

Teambuildingtage Stufe 5

An den Teambuildingtagen haben wir viele Spiele gespielt, in denen man als Klasse überlegen und handeln musste. Alle haben gemerkt, dass es nicht funktioniert, wenn Jeder das macht, was er will. Wir haben gelernt als Gruppe zusammen zu überlegen und nicht, dass immer der Lauteste den besten Vorschlag hat.

Annabelle Seulen 5C

Teambuildingtage

Weshalb tragt ihr die Maske?

Die Maske hilft den Menschen, die in Lebensgefahr sind.

Ich finde die Maske nervig, aber es ist der einzige Schutz gegen Corona.

Ich mag die Maske nicht, weil ich damit so schlecht atmen kann. Ich trage sie trotzdem.

Ich finde die Masken gar nicht so doof, denn man kann sich und andere damit vor dem Virus schützen.

Cäcilie, Hannah, Lavinia und Isabella (6D)

Bild Maske

Mund-Nase-Bedeckung (MNB) an Erzbischöflichen Schulen

Mit der aktuellen Coronabetreuungsverordnung endete am 31.08.2020 an den Schulen des Landes NRW die Pflicht zum Tragen von Masken im Schulunterricht auch am Sitzplatz. Weiterhin gilt jedoch eine Maskenpflicht in Schulgebäuden und auf den Schulgeländen außerhalb des Unterrichts. Diese Regelungen gelten an den Erzbischöflichen Schulen ebenso uneingeschränkt. 

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW sieht vor, dass Schulen sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde darauf verständigen können, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine MNB zu tragen. Da wir an unseren Erzbischöflichen Schulen ein möglichst sicheres Lern- und Arbeitsumfeld für alle am Schulleben Beteiligten auch weiterhin fördern möchten, haben wir unsere Schulkonferenzen gebeten, über ein solches Einvernehmen zu beraten. Dem Erzbistum Köln als Schulträger ist es wichtig, über die Schulkonferenz alle schulischen Gruppen einzubeziehen und für Verabredungen über eine freiwillige Selbstverpflichtung eine möglichst große Akzeptanz zu schaffen. Im Ergebnis haben sich alle Schulkonferenzen für eine solche freiwillige Lösung ausgesprochen. 

Klarstellend weisen wir noch einmal darauf hin, dass eine Pflicht zum Tragen einer MNB im Schulunterricht am Sitzplatz an den Erzbischöflichen Schulen nicht besteht und auch nicht durchgesetzt wird.

Herbstakademie

Leider müssen wir die diesjährige Herbstakademie aufgrund der Corona-Schutz-Verordnung und der Hygieneauflagen absagen.
Es tut uns sehr leid, dass wir diese schönen Tage nicht stattfinden lassen können.

Corona-Informationen

Weitere Corona-Informationen, die nicht auf der Startseite zu finden sind, gibt es hier (u.a. den Hygieneplan und den Maßnahmenkatalog).

„Lernen auf Distanz“ am Irmgardis Gymnasium – Zweites Konzept Sekundarstufe I und II (ab 12.08.2020)

Das Konzept für den Unterricht komplett auf Distanz bzw. das abwechselnde Unterrichten in Präsenzform bzw. auf Distanz wird gültig ab Mittwoch, 12. August 2020.

Vorwort:

Folgende Szenarien haben wir unter den Vorgaben des Schulministeriums für das Irmgardis-Gymnasium entwickelt:

  1. Keine Covid19 Fälle in der Schulgemeinschaft: Präsenzunterricht
  2. Erneute Einführung der Abstandsregelung durch das Schulministerium: A und B Wochen. Die Schülerinnen und Schüler, die dann jeweils nicht in der Schule sind, erhalten den Stoff durch Medien des Lernens auf Distanz.
  3. Partielle Schulschließung wegen einzelner Covid19 Fälle: Blended Learning.
  4. Komplette Schulschließung: Lernen auf Distanz nach Stundenplan

Beratung und Schulseelsorge - auch aktuell!

Das Bedürfnis zu sprechen, nach Beratung, Unterstützung oder Seelsorge ist in der momentanen Situation vielleicht besonders groß. Deshalb bieten wir an unserer Schule, auch wenn viele Schülerinnen und Schüler vorerst noch nicht zur Schule kommen werden, unsere Beratung weiter an.

Unser Beratungsangebot

Liebe Schülerinnen und Schüler,
schreibt uns gerne an, wenn Ihr jemanden zum Reden oder Unterstützung braucht. Wir melden uns dann bei Euch, reden mit Euch oder wir schreiben.

Wir sind sowohl für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Eltern und KollegInnen, gerne da.

Das Beratungsteam unserer Schule Frau Anders, Herr Schuld und Frau Zimmermann
(siehe: Schulprofil --> Beratung --> allgemeine Beratungslehrer)

E-Mail-Adressen:
anders.w@irmgardis.nw.lo-net2.de
schuld.j@irmgardis.nw.lo-net2.de
zimmermann.f@irmgardis.nw.lo-net2.de


Schulseelsorge

Auch unser Schulseelsorger René Fanta steht Euch mit seinem Angebot in dieser Zeit zur Verfügung:

Ihr könnt ihn erreichen über fanta.r@irmgardis.nw.lo-net2.de oder telefonisch unter
02238 / 9231314.

An den folgenden Tagen steht Herr Fanta zum pers. Gespräch in der Schulkapelle zur Verfügung:
Dienstag, 28.04., 10:30 - 13:00 Uhr
Dienstag, 5.5., 10:30 - 13:00 Uhr

Rückblick auf unseren Auschwitz-Gedenktag 2020

EIN GUTES LEBEN FÜR ALLE ...

ist das Motto der Arbeit von Angela Krumpen. Für das Radio konzipierte sie deshalb die Portraitsendung "Menschen", die sie bis heute moderiert: Menschen, die ihr Leben meistern und die Welt zu einem besseren Ort für alle machen.

"Wenn eine solche Geschichte ruft, packe ich meinen Koffer, folge ihr."

In Polen hat sie einen Film mit Jerzy Groß gedreht, einem Überlebenden von Schindlers Liste, der einer 12-jährigen deutschen Geigerin sein Schicksal als 12-Jähriger an den Originalschauplätzen des Terrors erzählt; und wir erfahren, warum Musik im Konzentrationslager manchmal wichtiger sein konnte als Brot.

Wir haben an unserer Schule - in Kooperation mit dem Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln - bereits zahlreiche Veranstaltungen mit Zeitzeugen durchführen können, u.a. mit Anita Lasker-Wallfisch, Esther Bejarano, Aeham Ahmad und nun mit Angela Krumpen. Dafür sind wir dankbar.

Vorausschau: Vermutlich wird uns Anita Lasker-Wallfisch im November 2020 wieder besuchen.

 

20200121_211619

Unsere Medienscouts informieren an der Grundschule

Am 13. Januar 2020 besuchten unsere Medienscouts Antonius, Fabian, Florian, Justus und Leon aus den Klassen 9b und 9d die Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule in Rodenkirchen und sprachen mit den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen über Gefahren und sicheres Verhalten im Internet. Wie erstelle ich ein sicheres Passwort? Worauf muss ich beim Chatten achten? Welche Regeln gelten in sozialen Netzwerken? Wie schütze ich meine Privatsphäre? Die Medienscouts informierten, klärten auf und kamen mit den Kindern ins Gespräch – im Sinne der Peer-Education auf gleicher Augenhöhe zwischen Digital Natives.

Irmgardis For Future

"Am 23. Juni 2018 haben wir, Gracia und Franzi, unser Abitur gemacht. Seitdem haben wir, wie man so schön sagt, unsere Freiheit genossen, sind gereist, und haben uns persönlich weiterentwickelt. Niemals hätten wir gedacht, dass wir genau ein Jahr und einen Tag später wieder auf derselben Bühne stehen würden, um mit 300 Schüler*innen, Eltern und weiteren Interessierten über den Klimawandel zu sprechen.

Schule und Schüler sollten nicht auf dem Kriegsfuß miteinander stehen, weil sie sich darum streiten, ob man nun für die Klimakrise den Freitagmorgen schwänzen darf. Stattdessen sollte die Schule mit den Schülern zusammenarbeiten und den Klimaschutz zu ihrem Bildungsauftrag machen."

2019-06-24 19.04.47-1

Stolpersteine für Martha und Sigmund Moises verlegt

Am 19.03.2019 wurden zwei Stolpersteine für Martha und Sigmund Moises von dem Künstler Gunter Demnig in der Aachener Str. 412 verlegt. Vorbereitet und durchgeführt wurde die Gedenkveranstaltung von dem Q1- Kurs von Frau Föcker sowie von der Musikgruppe von Frau Boosfeld, die durch ihre musikalischen Beiträge einen besonders emotionalen Akzent setzte.

Aus den USA angereist kam die Urenkelin der beiden Opfer, Frau Lydia Stux, um sich von ihren Urgroßeltern zu verabschieden. Lydia Stux war es ebenfalls ein besonderes Anliegen, von dem bewegenden Schicksal ihrer Urgroßeltern anhand von Fotos zu berichten.

stolpersteine_2

Zeitzeugen-Besuch

Anita Lasker Wallfisch, Überlebende des sogenannten Auschwitz- Mädchenorchesters, besuchte unsere Schule am 12.3.2019; und schilderte vor 400 Schülern, wie sie nach Auschwitz deportiert wurde.

Sie las aus ihrem Buch "Ihr sollt die Wahrheit erben" vor, in dem sie beschreibt, wie sie und ihre Familie während der nationalsozialistischen Herrschaft verfolgt wurden.

Anita Lasker Wallfisch und ihre Schwester Renate überlebten als einzige ihrer Familie die Konzentrationslager Auschwitz und Bergen-Belsen.

Mit Unterstützung des Diözesanrats ist es uns gelungen, Frau Lasker-Wallfisch an unsere Schule zu holen. Mit der Einladung wollen wir deutlich machen, dass die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus, das Erinnern an die Opfer eine dauerhafte Aufgabe der Gesellschaft und Teil unseres Erziehungsauftrags sein muss: Verantwortung übernehmen und für Toleranz und Mitmenschlichkeit eintreten.

20190312_132927

Das Projekt "Zeit schenken"

September 2017:

„Zeit schenken“ erhält den Kölner Ehrenamtspreis „KölnEngagiert 2017“

Mai 2018:

Das Irmgardis-Gymnasium wird für den „Deutschen Engagementpreis 2018“ nominiert.

Institutionelles Schutzkonzept

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

das Erzbistum Köln hat für alle seine Einrichtungen, und damit auch für seine Schulen, zum                                                                                     1. Februar 2018 das Institutionelle Schutzkonzept gemäß der Präventionsordnung als                                                                          Rahmenkonzept für die Katholischen Schulen in Freier Trägerschaft des Erzbistums Köln in                                                                                 Kraft gesetzt.