NW-Schwerpunktklassen

Das Irmgardis-Gymnasium bietet seinen neuen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, neben den Regelklassen auch einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt für die Dauer von zwei Jahren zu wählen. Ab der Klasse 7 haben wiederum alle Schüler jedes Jahr neu die Möglichkeit, den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt zu wählen. Dabei gilt diese Festlegung dann nur für ein Jahr. 

Da wir gerade in der Unterstufe immer wieder ein großes Interesse der Schüler an den Naturwissenschaften feststellen, legen wir daher in den naturwissenschaftlichen Zusatzstunden den Schwerpunkt auf das Experimentieren, wozu im „normalen“ Unterricht durch die Vorgaben in den Lehrplänen vielfach zu wenig Raum bleibt. Dabei ist es uns wichtig, den Schülern zu vermitteln, dass naturwissenschaftliches Arbeiten keine effektvolle Zaubershow sein darf, sondern aus sehr strukturiertem, präzisem Vorgehen besteht.

Diese Schwerpunktklassen bedeuten keine Vertiefung des laufenden Unterrichts in den genannten Fächern, so dass die Parallelklassen in den weiterführenden Jahrgängen, speziell in der Oberstufe, keine Nachteile gegenüber den Schwerpunktklassen haben werden. Gleichzeitig wollen wir mit diesen Schwerpunktklassen die Fähigkeiten im sozialen und kreativen Bereich unterstützen. 

In allen Jahrgangsstufen werden alle 14 Tage zwei Unterrichtsstunden als Doppelstunden an den regulären Unterricht am Mittwoch angehängt. In den Klassen 5 und 6 gibt es keine thematische Festlegung, während in der Jahrgangsstufe 7 das Jahresthema die Astronomie ist und in Klasse 8 und 9 unser Schwerpunkt auf der Gestaltung einer MINT- Nacht oder einer Aufführung tagsüber für Grundschüler im Sinne von science on stage liegt.

Die Teilnahme am naturwissenschaftlichen Schwerpunktunterricht wird durch eine Bemerkung auf jedem Zeugnis dokumentiert.